Sep 14 2008

Jetzt blogge ich – und kein Schwein interessiert’s!?

Published by at 08:15 under Allgemein

Sicherlich ich kann nicht erwarten, dass aus dem Nichts eine Leserschaft entsteht, die dann auch noch groß genug ist, dass nach der 90/9/1-Regel (sprich 90% “stille” Leser, 9% Kommentatoren, 1% zurückantwortende Blogger) der Architectur of Participation auch schon ausreichend Kommentatoren bzw. antwortende Blogger vorhanden sind, die bemerkbar sind. Aber dennoch man erhofft sich ja doch etwas anderes … also wenn da draußen jemand hier, hier, hier, hier, hier oder hier mitliest – also ich freue mich sehr über Ihre/Eure Komentare!

Und gerne nehme ich Kommentare auch via Twitter oder FriendFeed entgegen!

The following two tabs change content below.

2 responses so far

2 Responses to “Jetzt blogge ich – und kein Schwein interessiert’s!?”

  1. […] ich blogge, weil ich meine Gedanken strukturieren und dokumentieren möchte, Feedback zu aktuellen […]
  2. Matthias Schwenkon 29 Sep 2008 at 12:57
    Durch die Verlinkung von Dir auf mein Blog habe ich erst gesehen, dass Du hier auch noch ein Blog hast…

    Mein Eindruck: Du hast etwas viel “Baustellen” im Web. Klar macht es Sinn, das eher Private vom Geschäftlichen zu trennen. Auf der geschäftlichen Ebene kann man nochmals unterscheiden in die “reinen” Enterprise 2.0-Themen einerseits (englisch) und die Kongress-Themen andererseits (deutsch).

    Die Folge könnte aber sein, dass keines dieser vielen Blogs so richtig abheben wird. Ich wollte ja auch noch ein englisches Blog parallel führen und scheitere fast daran (aus Zeitgründen).

    Meine Empfehlung: Ausdünnen! Konzentriere Dich auf Wesentliches. Wobei ich Dir die schwierige Frage, was denn nun “wesentlich” ist, nicht beantworten kann und will. Aber eine gute Sache ist besser, als mehrere halbe Sachen…

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply