Archive for November, 2008

Nov 10 2008

Diskussionsleitfaden zum ECM Vendor Roundtable

Published by under Allgemein

Der ECM Roundtable ist eine Diskussionsrunde mit Vertretern der Technologieanbieter zu wichtigen Entwicklungen beim technologischen Konzept beim ECM WORLD SUMMIT. Im Mittelpunkt der diesjährigen Diskussion steht das Thema “Öffnung der System- und Anwendungskonzepte”.

Der Systemmarkt im Bereich des Enterprise Content Management kennzeichnet sich durch eine zunehmende Etablierung von Open-Source-Komponenten und -Lösungen. Die Konzepte reichen dabei von kompletten Open-Source-Lösungen bis hin zu Open-Source-Komponenten in kommerziellen Lösungen. Auch scheinen sich in letzter Zeit vermehrt
Branchenstandards zu etablieren, die eine einfache Integration und Interoperabilität zwischen den Systemkonzepten erlaubt. Last but not least – stehen die Konzepte auch in Bezug auf ihre Kernlogik dem Verwaltungs- und Bereitstellungsprozess von Inhalte vor dem Hintergrund von Web 2.0 in einem Wandlungsprozess von unidirektionalen zu
bidirektionalen Anwendungskonzepten. Auf der technologischen Seite ist also einiges in Bewegung, was die Frage aufwirft, wo es hingeht.

Geladen sind Verantwortliche von Alfresco, Coremedia, Day, Firstspirit,
IBM, Opentext/Reddot, Tridion und Typo3.

Diskussionsteilnehmer

  • Jörn Bodemann, Vorstand, e-Spirit AG
  • Willms Buhse, Mitglied der GL / Verantwortlich für den Bereich Marketing, Coremedia AG
  • Hans de Groot, VP Sales Asia Pacific & Middle East, SDL Tridion
  • Daniel Hinderink, GF von dpool und VP der Typo3 Association
  • Thomas Lederer, Business Dev Mgr für Alfresco Software, Inc.
  • David Nüscheler, CTO von Day Software AG
  • Lars Onasch, Director Product Marketing EMEA, RedDot – The Open Text Web Solutions Group
  • Stefan Pfeiffer, Market Manager ECM & Lotus, IBM Deutschland

Diskussionsleitfaden

00:00 Einleitung und Vorstellung der Diskutanten
00:05 Einzelfragen

  • Onasch: Mit “One Voice, One Vision” stellt sich Ihr Haus nun ganz integrativ auf. Ist es “neue” Wichtigkeit des Webs, die RedDot stärker ins Mutterhaus integriert, oder die alte Stärke der ECM-Vision?
  • Bodemann: Wie ist die “Lage der Projekte” bei Firstspirit? Bisher sahen Sie sich ja als “klassischen”, aber integrativen Content-Management-Player – sprich immer als Best-of-Breed-Lösung für die Verwaltung und die Publikation von Web-Contents. Hat sich da was geändert?
  • De Groot: Die Marketingpositionierung von Tridion setzt seit Frühjahr auch auf das Thema Web 2.0. Wie wird das Thema bei Ihnen angegangen?
  • Nüscheler: Auch bei Day heisst es in der jüngsten Ankündigung zum CQ5 – “new compelling user experience for
    Web Content Management, Digital Asset Management and Social
    Collaboration solutions” – WCM und DAM ist klar – Social Collaboration ist aber neu. Was steckt dahinter?
  • Pfeiffer: Was halten Sie von den Entwicklungen der WCM-Systeme im Hinblick auf die Vereinnahmung des Themas “Kollaboration”?
  • Buhse: Sie haben ja schon auf der CMA 2007 sinngemäß gesagt, dass das klassische CM im Sinne der Verwaltung von Publikation tot ist und das es in Zukunft stärker um die Aussteuerung des Dialogs und der Interaktion auf der Website ist. Bestätigt sich das in Ihren aktuellen Projekten?
  • Hinderink: Entschuldigen Sie, wenn ich das so sage, aber ich denke als Heavy-User darf man das. Typo3 ist zwar Community-getrieben, aber irgendwie doch weit von dem Thema Web 2.0 entfernt – schläft Ihre Dev.-Community da irgendwie einen Trend?
  • Lederer: Mit Alfresco Surf, einer Web Application Platform, nähert sich Alfresco aus einer Dokumenten-zentrischen Sicht dem Thema “Betrieb von Web-Plattformen”. Was steckt dahinter?

00:20 Thesendiskussion zur neuen Offenheit

  1. Open Source, SaaS and Managed Services force the Vendors to evolve (Aussage von Kyle McNabb, Forrester Research)
  2. Open Source wird zunehmend zum Werttreiber für die IT-Welt (Aussage von Sören Stamer, Coremedia)
  3. ECM-Systemkonzepte entwickeln sich nur in zwei Richtungen: A) integratives Framework oder B) integrierbare Best-of-Breed-Lösung
  4. Web 2.0 bedeuted Web Oriented (REST, Scrips, Web Standards) versus Service Oriented (SOAP, JAVA, APIs)
  5. ECM Standards War: Bye Bye JSR170, Hello CMIS!
  6. Die Applikationslogik von ECM steht im Wandel: From Customer Interaction to Community/Social Interaction (Aussage von Ian Howell)
  7. Aber: Der Kunde versteht noch lange nichts davon, worüber wir hier reden!

Ich denke, dass wir spanndend!

No responses yet

Nov 05 2008

Erstaunt über den Marketingberater 2.0

Published by under Allgemein

IMG_0828, originally uploaded by VisualOrgasm.

Sebastian Voss vom Marketingberater 2.0 plant gerade eine Twitter-Studie über die DAX30-Unternehmen – davon hat er mir beim CommunityCamp in Berlin erzählt, was bei mir (Ver-/Be-)Wunderung ausgelöst hat – denn ich glaube, dass es schwierig sein wird, hier genaue Erkenntnisse zu gewinnen, weil die Mehrzahl der twitternden DAX30-Unternehmensmitglieder dies entweder privat oder “unterhalb” des Radars der UK (Unternehmenskommunikation) machen. Dennoch – ich bin gespannt.

Das Photo ist übrigens von Mattias Roskos, VisualOrgasm gemacht worden.

3 responses so far